Rioja Weine sind von der ältesten Herkunftsbezeichnung in Spanien geschützt. Als der moderne Rioja Ende des 19. Jahrhunderts entstanden ist und der Name eines Produktes, das mit seinem Ursprung verbunden war, mit einer eigenen Identität versehen wurde, entstand der Wunsch der Winzer und Hersteller in der Rioja, maximale Garantien für Qualität und Echtheit der in der Region produzierten Weine zu suchen und seine Identität vor „Dieben und Fälschern“ zu schützen.

Diese Sorge gipfelt in der offiziellen Anerkennung der Herkunftsbezeichnung Rioja am 6. Juni 1925, die die Einführung des Wortes „RIOJA“ auf den Weinetiketten mit dem Charakter einer Kollektivmarke und die Schaffung eines besonderen Siegels erlaubt.

Im Dezember 1944 trafen sich Vertreter von Anbauern und Exporteuren in einer von der Gewerkschaftsorganisation geförderten Versammlung und beantragten die Bildung des dritten Regulierungsrates, der mit der Ministerialverordnung vom 24. Januar 1945 in Kraft trat.

Die Erneuerung des Regulierungsrates im Mai 1982 gemäß den Bestimmungen des Dekrets 2004/79, angepasst an die neuen demokratischen Grundsätze, die in der Verfassung verankert sind, eröffnet eine neue Phase, die durch die schrittweise Umsetzung eines perfekt durchdachten Plans für qualitative und quantitative Kontrollen gekennzeichnet ist, was sowohl für die Produktion als auch für das Marketing gilt:

Registrierung von Weinbergen und Weingütern, Kontrolle der Anbaupraktiken und der Maximalerträge der Produktion, Bewertung von neuen Weinen, Nachverfolgung der Zeiträume bei Crianzas und Jahrgangsweinen etc.

Im April 1991 wurde die Herkunftsbezeichnung Rioja erteilt und eine neue Verordnung genehmigt. Es war die verbindliche Anerkennung der ernsthaften und kontinuierlichen Bemühungen der Rioja-Weinbranche, die ambitioniertesten Ziele in Bezug auf Qualität und Ansehen zu erreichen.

Im Jahr 2004 wird wegen der Änderung der Artikel 39, 40, 41 und 42 der Verordnung eine neue Phase eingeleitet, um „die Gründung des Regulierungsrates mit der gleichen Repräsentanz und den gleichen Folgen wie die berufsunabhängige Organisation des Rioja-Weines zu ermöglichen, entsprechend der achten zusätzlichen Bestimmung des Weinberg- und Weingesetzes von 2003, sowie notwendige Änderungen in seinen Funktionen und in der Funktionsweise einzuführen „.

Weitere Informationen über die Herkunftsbezeichnung Rioja Alavesa

Volver >>